Unser langjähriges Mitglied André Dupuis ist verstorben

André Dupuis ist nach kurzer schwerer Krankheit am 29.01.2018 im Alter von 61 Jahren verstorben. André war ein „Urgestein“ der BAG-BEK, fast von Anfang an dabei und immer aktiv im Einsatz für die Bildung und Erziehung von Mädchen und Jungen. Grundständig ausgebildet als Erzieher und dem angeschlossenen Studium der Pädagogik, war André ein Kenner des Feldes der Frühpädagogik. An vielen Stellen des Systems im gesamten Bundesgebiet hat André gewirkt. So kannte er die Kindertageseinrichtungen durch seine eigene 12-jährige Tätigkeit in der integrativen Kindertageseinrichtung Friedenau/Berlin von innen und durch seine jahrzehntelange freiberufliche Tätigkeit als Erwachsenenbildner, Coach und Mediator. Ehrenamtlich hat André sich für die sozialpädagogischen Berufe bei der GEW auf Landes– und Bundesebene eingesetzt. Zuletzt hatte er die Gelegenheit, in Baden-Württemberg als Gewerkschaftssekretär der GEW in der Funktion des Vorsitzenden der Fachgruppe Fachberatung und Fachaufsicht zu wirken. Seine inhaltlichen Schwerpunkte waren insbesondere Inklusion, Beobachtungs- und Dokumentationsverfahren und Fachberatung für Kindertageseinrichtungen. Diese Themen hat er durch seine Arbeit in und mit der Praxis und durch diverse Veröffentlichungen inhaltlich platziert, diskutiert und weiterentwickelt.

Mit all diesen Erfahrungen im Hintergrund beteiligte sich André bei uns in der BAG-BEK. Er ließ uns teilhaben an seinen Gedanken und Überlegungen, die oft quer lagen zum Mainstream und so Anregungen gaben, neu und anders zu denken. Das war manchmal unbequem, aber bedeutete für alle Beteiligten Weiterentwicklung.

André verband Menschen. Er initiierte Kontakte. So war er es auch, der die AG Fachberatung der BAG-BEK mit auf den Weg brachte und in den letzten Jahren im Sprecher*innenkreis mitwirkte. Wir hatten uns als AG viel gemeinsam vorgenommen. Selbst nachdem André von seiner schweren Erkrankung erfahren hatte, war er interessiert daran, die AG zu begleiten. Per Mail, SMS und Telefon hielten wir Kontakt und berieten das gemeinsame Vorgehen.

Und nun ist alles anders gekommen als erhofft. Am 29. Januar 2018 ist André gestorben. Er hinterlässt in der BAG-BEK und in der AG Fachberatung eine riesige Lücke. Und wenn wir gedanklich feststecken, werden wir uns oft fragen, was hätte André dazu gesagt.

Lieber André, du fehlst uns als Kollege, Freund und kritischer Wegbegleiter. Danke, dass du dein Leben mit uns geteilt hast.

Unsere Anteilnahme gilt in dieser schweren Zeit Andrés Ehefrau und seiner Familie!

Für den Vorstand und die gesamte Bundesarbeitsgemeinschaft Bildung und Erziehung in der Kindheit,

Elke Alsago

(stellvertretende Vorsitzende)

Einladung zur Frühjahrstagung der BAG BEK e. V. in Koblenz

Liebe Mitglieder,

sehr geehrte Damen und Herren,

wir laden Sie herzlich zu unserer nächsten Tagung mit dem Titel "Qualität und Qualifizierung in der frühen Bildung" am Institut für Bildung, Erziehung und Betreuung in der Kindheit Rheinland-Pfalz (IBEB) in Koblenz am 05. und 06.März 2018 ein.

Folgend finden Sie alle relevanten Informationen zur Tagung:

Einladung

Programm

Anmeldung

 

Mit den besten Grüßen

Ihr Vorstand der BAG BEK

Die Herbsttagung der BAG BEK e.V. in Regensburg am 21. und 22. November 2017

Liebe Mitglieder der BAG BEK,

sehr geehrte Damen und Herren,

zwei interessante und erkenntnisreiche Tage in Regensburg anlässlich unserer BAG-BEK Tagung liegen hinter uns (s. Programm). Wir hatten die Gelegenheit uns dem Thema der Qualität in Kindertageseinrichtungen von zwei sehr unterschiedlichen Perspektiven zu nähern. Frau Prof.Dr. Becker-Stoll (ifp Bayern) machte den Auftakt mit ihrem Vortrag zur pädagogischen Qualität unter dem Aspekt der Interaktion zwischen den Fachkräften und den Mädchen und Jungen. Anschließend informierte uns Norbert Hocke (GEW) zum aktuellen Stand des Bundesqualitätsentwicklungsgesetzes und dessen Thematisierung in den Sondierungsverhandlungen der Parteien um die Regierungsbildung. Beide Impulse wurden im Plenum und in den Arbeitsgruppen weiter vertieft. In Bezug auf das Bundesqualitätsgesetz wurde von den Anwesenden die unverbindliche Formulierung im Sondierungspapier kritisiert. Es erscheint notwendig, die Politik weiterhin nachdrücklich auf die Realisierung des JFMK Beschlusses aus dem Mai diesen Jahres aufmerksam zu machen und auf dessen Durchsetzung zu beharren!

Die Mitgliederversammlung mit dem Bericht des Vorstandes und der Wahl des neuen Vorstandes bildeten den Abschluss der Tagung. Axel Jansa und Roswitha Sommer-Himmel, die beide nicht mehr von eine neue Kandidatur zur Verfügung standen, wurden aus dem Vorstand verabschiedet. Wir bedanken uns als BAG-BEK und als neuer Vorstand ausdrücklich bei den Beiden für ihr Engagement und die tolle Zusammenarbeit und hoffen sehr, dass sie uns weiterhin in der BAG-BEK begleiten werden. Neu im Vorstand begrüßen wir Anna Jochums, Maria Korte und Susanne Viernickel und im Unterstützungsteam Tina Friedrich und Verena Winter.

Wunderschöne Räume der Regierung der Oberpfalz und der Stadt Regensburg, eine interessante, abendliche Stadtführung und kulinarische Genüsse rundeten das fachliche Programm ab. Dafür ein herzliches Dankeschön an Eleonore Hartl-Groetsch als Gastgeberin, Herrn Byell und das Team der Stadt Regensburg.

Weitere Informationen zur Tagung in Regensburg und das Protokoll der Mitgliederversammlung finden Sie bald im internen Bereich der Homepage.

Unsere nächste Tagung findet auf Einladung des Institutes für Bildung, Erziehung und Betreuung in der Kindheit Rheinland-Pfalz (IBEB) in Koblenz am 05. und 06.März 2018 statt. Dazu schon heute an Sie eine herzliche Einladung! Das Programm und weitere Informationen folgen an dieser Stelle. 

Mit den besten Grüßen
Ihr neuer Vorstand der BAG-BEK
Petra Strehmel, Susanne Viernickel, Elke Alsago, Eleonore Hartl-Groetsch, Rahel Dreyer, Anna Jochums und Maria Korte

und das Redaktionsteam
Herwig Lührs, Verena Winter und Tina Friederich

Über 100 Wissenschaftler_innen unterstützen bislang den Aufruf zu Qualitätsstandards in Kitas und Kindertagespflege

Die Resonanz auf den Aufruf war bis jetzt sehr groß: Über 100 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler unterstützen die Forderung ein Bundesgesetz zur Verbesserung der Qualität in Kita und Kindertagespflege auf den Weg zu bringen (Pressemitteilung vom 28.08.2017, s. unten).

Im Folgenden finden Sie den Aufruf mit dem aktuellen Stand aller Unterzeichnenden sowie eine Auswahl der Resonanz aus der Öffentlichkeit:

Aufruf mit allen Unterzeichnenden

Auszug aus der Presseschau:


Wenn Sie als Wissenschaftler_innen dem Aufruf noch anschließen möchten, melden sich gerne bei Anna Jochums (Support-Team BAG BEK e.V.: office(at)bag-bek.de) mit folgenden Angaben:

Ich unterstütze den Aufruf und bin einverstanden, dass mein voller Name mit Titel: ____________________________ und folgender Institution: _____________________________ (hier bitte nur EINE Institution / Organisation benennen, für die Sie als Unterzeichnende stehen, entweder Universität oder Hochschule ODER eine andere Organisation) als Unterzeichnende/r erscheint.

 

 

 

 

Pressemitteilung 28.08.2017: Professor_innen fordern Gesetz zur Qualität in der Kindertagesbetreuung

Mehr als 50 Professorinnen und Professoren aus den Bereichen frühkindliche Entwicklung, Bildung und Erziehung fordern die Bundesregierung auf, ein Gesetz zur Verbesserung der Qualität in Kita und Kindertagespflege auf den Weg zu bringen.

„Um allen Kindern unabhängig von Herkunft und Wohnort gleiche Chancen zu ermöglichen, muss jede künftige Bundesregierung sicherstellen, dass auch in finanzschwachen Regionen ein bedarfsgerechter quantitativer und qualitativer Ausbau von Kindertageseinrichtungen und der Kindertagespflege ermöglicht wird.“, heißt es in dem Aufruf. „Es sollte dabei sichergestellt werden, dass die Mittel tatsächlich in der Kindertagesbetreuung und bei den Kindern ankommen.“

Initiiert wurde der Aufruf von Prof. Dr. Susanne Viernickel, Professorin für Frühpädagogik an der Universität Leipzig, Prof. Dr. Rahel Dreyer, stellvertr. Vorsitzende der Bundesarbeitsgemeinschaft Bildung und Erziehung in der Kindheit (BAG BEK) e.V. und Prof. Dr. Irene Dittrich, Sprecherin des Studiengangstags Pädagogik der Kindheit, welche damit die Initiative des Bündnisses für ein Bundesqualitätsgesetz von AWO, DCV/KTK und GEW unterstützen.
„Quantität allein genügt nicht, wenn wir den Bildungsauftrag von Kindertageseinrichtungen und Kindertagespflege ernst nehmen wollen“, sagt Susanne Viernickel. Nur wenn die pädagogische Qualität stimme, profitierten Kinder in ihrer sozialen, emotionalen und kognitiven Entwicklung. „Je schlechter der Personalschlüssel, umso höher ist das Risiko, dass Zuwendung und Bildungsanregung leiden und dass Kinder eben keine angemessene Förderung erfahren“, konstatiert Viernickel. Besonders verletzlich seien hier die unter dreijährigen Kinder.
Rahel Dreyer kritisiert die großen Betreuungsunterschiede zwischen den Bundesländern – vor allem bei den jüngeren Kindern. Sie müssten bundesweit den individuellen Bedürfnissen der Kinder angepasst werden, sagt die Hochschullehrerin: „Nur dann kann sichergestellt werden, dass das Wohlbefinden insbesondere der unter Dreijährigen nicht aus den Augen verloren wird und die, Krippen-Garantie‘ – wie es von der Politik formuliert wird – auch für sie erfüllt wird.“
Irene Dittrich mahnt zudem mehr Forschung zu konkreten Wirkungen pädagogischer Konzepte und Förderprogramme an: „Kein Medikament wird zugelassen, ohne dass es in zahlreichen Forschungsprojekten seine Wirkung belegt und die Nebenwirkungen so gut wie möglich ausgeschlossen wurden. Die lebenslangen Wirkungen pädagogischer Konzepte prüfen wir nicht.“

Nachzulesen ist der Aufruf mit einem Forderungskatalog an die Politik und mit der Liste aller Erstunterzeichnenden in der angehängten Datei.

Aufruf Qualitätsgesetz August 2017

Presserechtliche Verantwortung:
Prof. Dr. Rahel Dreyer
Alice Salomon Hochschule Berlin
Alice-Salomon-Platz 5
12627 Berlin
Tel.: +49 (0) 30 99245-418
Mobil: +49 (0) 176 24891718

Mail: dreyer(at)ash-berlin.eu

Pressemitteilung als pdf

Kindheitspädagoginnen und Kindheitspädagogen im Arbeitsfeld Kita: Eine Informationsbroschüre für Anstellungsträger

Liebe Mitglieder der BAG BEK,

sehr geehrte Damen und Herren,

vor 10 Jahren wurde in Deutschland mit der akademischen Ausbildung von Professionellen für die Arbeitsfelder der Bildung, Erziehung und Betreuung von Kindern begonnen. Heute bieten deutschlandweit über 100 Hochschulen und Universitäten ein Studium zur Kindheitspädagogin bzw. zum Kindheitspädagogen an und inzwischen sind etwa 4000 Absolventinnen und Absolventen in pädagogischen Arbeitsfeldern tätig. Dabei leistet diese neue Berufsgruppe einen wichtigen Beitrag zur Stärkung der Qualität in Kindertageseinrichtungen und zur konzeptionellen Weiterentwicklung der Angebote für Kinder und Familien in den vielfältigen Trägerstrukturen.

Mit der Broschüre "Kindheitspädagoginnen und Kindheitspädagogen im Arbeitsfeld Kita" möchten wir Anstellungsträgern wichtige Informationen zu den Qualifikationen und beruflichen Einsatzmöglichkeiten dieser neuen akademischen Berufsgruppe zukommen lassen. Die Broschüre wurde erstellt von Prof. Dr. Helga Schneider (KSFH München) in Kooperation mit einer Arbeitsgruppe der BAG-BEK, die aus Vertreterinnen und Vertretern von Trägern, Verbänden, Gewerkschaften und Wissenschaft zusammengesetzt war. Die Broschüre soll dazu beitragen, dass das spezifische Wissen und Können der Kindheitspädagoginnen und Kindheitspädagogen gezielt in Einrichtungen der Bildung, Betreuung und Erziehung von Kindern sowie für die Fachberatungs- und Fortbildungsstrukturen genutzt werden kann, im Sinne der bestmöglichen Begleitung und Förderung der Kinder sowie Unterstützung von Familien.

Die Broschüre finden Sie hier.

 

Mit den besten Grüßen

Ihr Vorstand der BAG BEK

Stellungnahme der BAG-BEK e.V. / AG Fachberatung zum Zwischenbericht "Frühkindliche Bildung weiterentwickeln und finanziell sichern"

Die AG Fachberatung der BAG-BEK e.V. hat zum Zwischenbericht (s.u.) eine Stellungnahme zur Einbindung der Fachberatung als 10. Handlungsfeld verfasst:

Stellungnahme der BAG-BEK e.V. / AG Fachberatung März 2017

Die Frühjahrstagung der BAG-BEK in Berlin im März 2017

Liebe Mitglieder der BAG BEK,

sehr geehrte Damen und Herren,

die Frühjahrstagung der BAG-BEK e.V. an der Katholischen Hochschule in Berlin am 22. und 23. März 2017 war gekennzeichnet von spannenden Diskussionen, interessanten Vorträgen und guten Gesprächen (Programm). So stellte Prof. Dr. Stefan Sell die Fachkräftesituation in der Kinder- und Jugendhilfe dar und wies auf problematische Entwicklungen in diesem Feld hin. Am Runden Tisch wurden dann spezielle Aspekte und Herausforderungen zum Fachkräftemangel und zur Arbeitssituation aufgezeigt und diskutiert. Sandra Schulte und Jannes Boekhoff von der Koordinationsstelle "Chance Quereinstieg/Männer in Kitas" stellten ihre Arbeit sowie erste Erkenntnisse aus den Modellprojekten vor. In den Arbeitsgruppen wurden dann einige Fragestellungen, die sich aus den vorrangegangen Inputs und Diskussionen ergeben hatten, weiterbearbeitet und vertieft.

Die Ergebnisse der Tagung sowie die Vorträge finden Sie als Mitglied bald im Internen Bereich der Homepage.

Wir danken allen Teilnehmenden der Tagung, die sich auf dem Podium, im Plenum und in den Arbeitsgruppen mit ihrer Fachexpertise und ihren Fragen eingebracht haben und den Organisatoren der Tagung, die für einen reibungslosen und angenehmen Ablauf gesorgt haben.

 

Mit den besten Grüßen
Ihr Vorstand der BAG-BEK
Petra Strehmel, Rahel Dreyer, Axel Jansa, Elke Alsago, Eleonore Hartl-Grötsch, Roswitha Sommer-Himmel

und das Redaktionsteam
Anna Jochums und Herwig Lührs

Aktivitäten der Arbeitsgemeinschaften der BAG BEK e.V. 2017

Die Arbeitsgemeinschaften der BAG-BEK e.V. veranstalten auch in diesem Jahr wieder ganztägige Tagungen und Workshops gemeinsam mit unterschiedlichen Kooperationspartnern:

Die AG Didaktik veranstaltet in der zweiten Septemberhälfte 2017 ihre vierte ganztägige Werkstattkonferenz. Diesmal wird es an der Hochschule Esslingen um Lern- und Bildungswerkstätten in kindheitspädagogischen Studiengängen gehen, eine Bestandsaufnahme und die Perspektiven der Weiterentwicklung und Vernetzung.
Die AG Fachberatung tagte am 27. Februar 2017 beim Niedersächsischen Institut für Bildung und Erziehung (nifbe) in Hannover und war am 16. Februar 2017 mit einem Beitrag auf der Didacta in Stuttgart im Rahmen des Fachtags Fachberatung "Ausgangslagen und Perspektiven für die Professionalisierung" vertreten. Im Spätsommer ist ein weiteres ganztägiges Treffen geplant.
Die AG Gesundheit plant am 23. und 24. November 2017 eine Tagung zur Gesundheitsförderung und Prävention im Setting Kita, die voraussichtlich in Stendal stattfindet.

Darüber hinaus ist eine Tagung mit dem International Leadership Research Forum Early Education (ILRFEC) am 4. und 5. September 2017 in Hamburg.

Der Deutsche Verein veranstaltet am 14. und 15. Juni 2017 in Berlin eine Tagung zur Qualitätsdiskussion.